Montag, 6. Juni 2016

Challange: Zucker reduzieren

So, nun gehts los. Überprüft, was mein Kryptonit ist, bin ich zu folgernder Erkenntnis gekommen:

  • Süßkam (ja, das kennen vielleicht so manche, aber gerade, wenn der Stress mich wieder heimsucht, dann isse schon die Schoki, die mir in den Weg springt, ach quatsch, die springt mich nicht an, ich suche sie und futter die)
  • Schoko-Quark (oh ich liebe das, Alpro Go On mit Kakao und frischen Früchten)
  • Saft im Wasser (momentan finde ich kaum einen Draht zu Wasser. Ich muss schon etwas Saft da hinein geben, um es zu trinken)
Ja, das ist im Großen und Ganzen das, was mir am meisten Zucker beschert. Dieses gilt es nun zu reduzieren,




Aufgabe 3:
Finde Alternativen für dein "Kryptonit" und fange langsam an das auszutauschen.
Bei mir könnte das folgendermaßen aussehen:

  1. Statt der Schoki greife ich zu einem Stück Banane oder anderen Früchten. Funktioniert das nicht kann vielleicht ein Schokopudding helfen.
  2. Einfach den Kakao da raus lassen,
  3. Den Saftanteil reduzieren. Statt Saft auch mal frische Früchte oder Minze, Melisse in das Wasser. Oder Tee trinken.
Wie sehen eure Alternativen aus? Oder gibt es etwas, worauf ihr gar nicht verzichten könnt, wollt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen